Begleitprogramm zur Ausstellung

Umbrüche 

Industrie - Wandel - Landschaft

 

Sonntag, 10. September 2017, 11 Uhr:
Gesprächsrunde „Von der Industriekultur zur Kulturindustrie“
mit Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Reinhard Klimmt, Genia Nölle und Bernd Tönjes, Moderation Prof. Dr. Stefan Berger

Sonntag, 24. September 2017, 11 Uhr:
Ruhrgebiet heute: z. B. Dortmund-Nordstadt
Nadine Ahr, Moritz Aisslinger, Die Zeit, Hamburg/Berlin

Sonntag, 8. Oktober 2017, 11 Uhr:
Jitka Hanzlová im Gespräch mit Irina Lammert und Katharina Zimmermann

Sonntag, 15. Oktober 2017, 11 Uhr:
Erinnerung und Industriekultur in schwerindustriellen Ballungsräumen – das Ruhrgebiet im internationalen Vergleich
Prof. Dr. Stefan Berger, RUB/Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets

Sonntag, 22. Oktober 2017, 11 Uhr:
Die Gentrifizierung der industriellen Arbeitswelt: Von der Industriekultur zur Kulturindustrie – und zurück?
PD Dr. Jens Wietschorke, Ludwig-Maximilians-Universität München

Sonntag, 5. November 2017, 11 Uhr:
Globalisierungsverlierer Ruhrgebiet? Diagnose und Therapievorschläge
Prof. Dr. Jens Südekum, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Sonntag, 10. Dezember 2017, 11 Uhr:
Joachim Brohm
im Gespräch mit Maria Spiegel

Sonntag, 14. Januar 2018, 11 Uhr:
Abgesang auf eine Arbeiter-Republik
Dr. Rolf Lindner, Prof. em. Humboldt-Universität Berlin

Donnerstag, 18. Januar 2018, 19 Uhr
Lesung mit Frank Goosen

Sonntag, 21. Januar 2018, 11 Uhr:
Endlich so wie überall. Geschichte der Umwelt im Ruhrgebiet
Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Brüggemeier, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Sonntag, 25. Februar 2018, 11 Uhr:
Marco Kugel
 im Gespräch mit Maria Spiegel

Donnerstag, 1. März 2018, 18 Uhr
Junges Licht – Filmvorführung und Diskussion mit Adolf Winkelmann
Moderation: Prof. Dr. Oliver Fahle
Ruhr-Universität Bochum

Sonntag, 11. März 2018, 11 Uhr:
Zwei Wege – ein Ziel? Denkmalschutz und Kunst im Industrieraum
Dr. Hans H. Hanke, LWL Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur, Münster 


Planungsstand: 30. August 2017
 

Die Veranstaltungen finden im Kubus von Situation Kunst oder im Foyer des Museums unter Tage statt. Der Eintritt beträgt jeweils 3,- Euro, ermäßigt 1,- Euro. Für Studierende der RUB ist der Eintritt frei. Um vorherige Anmeldung wird gebeten (info(at)situation-kunst.de, T 0234 2988901).