François Morellet

Künstler und Werke, Morellet, Concrete Erection, 2010
Concrete Erection, 2010

Concrete Erection (La Plate-bande n° 2), 2010

Betonskulptur, Einfassung der gesamten Wegekreuzung: 4 Winkel jeweils 12,60 x 12,60 m, davon ein aufgestellter Winkel, Schenkellängen 5,68 und 5,53 m, Höhe 5,40 m, Betonstärke 25 cm

Im Parkgelände von Haus Weitmar befinden sich bereits seit den 1970er Jahren bedeutende Werke der Gegenwartskunst. François Morellet stiftete den Entwurf für die großformatige Betonskulptur anläßlich der Eröffnung des KUBUS-Gebäudes von Situation Kunst. Die Skulpturen im Park von Haus Weitmar ergänzen bestehende Werkensembles der jeweiligen Künstler in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum.

Neons by accident, 2003

Neons by accident (16 arcs de cercle), 2003
Rauminstallation 400 x 500 x 700 cm mit 16 gekrümmten Leuchtstoffröhren von je 2 m Läng

Die Arbeit Neons by accident entwickelte François Morellet speziell für Situation Kunst. Bei den leicht gekrümmten Leuchtstoffröhren handelt es sich um Segmente eines Kreises, dessen Radius der Raumbreite von fünf Metern entspricht. Die Kreisbögen wurden anhand zuvor festgelegter, zufallsgebundener Regeln und Systeme positioniert, um den künstlerischen Prozess von handschriftlichen Spuren zu befreien. Der Betrachter beginnt automatisch nach einer Regelmäßigkeit zu suchen, doch immer wieder brechen einzelne Elemente aus der vermeintlich gefundenen Struktur aus. Da Morellet die Kreissegmente als Linien verstanden wissen möchte, werden sie in einer Tageslichtsituation gezeigt. Die Leuchtstoffröhren fungieren dabei als Elemente einer Zeichnung im Raum.

Geb. 1926 in Cholet, Frankreich

1946 – 1951 Geometrische Bilder
1954 Bekanntschaft mit Max Bill in der Schweiz
1960 Mitbegründer der G.R.A.V., die sich 1968 auflöst
1963 Erste Arbeiten mit Neon
1968 Teilnahme an der documenta IV in Kassel

Gest. 2016 in Cholet, Frankreich