Gotthard Graubner: Ohne Titel, 2003, Mischtechnik auf Papier,
149 x 149 cm, Privatbesitz

Die Sprache der Farben

Die Sprache der Farben

Ein Vortrag von Prof. Dr. Axel Buether am Sonntag, dem 26.1.2020 um 11 Uhr.
Eine Veranstaltung der Stiftung Situation Kunst im Begleitprogramm zur Ausstellung "Farbanstöße. Farbe in der neueren Kunst".
Die Veranstaltung findet im Foyer des Museums unter Tage statt.

Goethe bezeichnete Farben seinerzeit bereits sehr treffend als „Taten des Lichts“.
Doch was tut das Licht mit uns, warum zeigt es uns eine Welt aus Farben und weshalb können wir sie sehen? Viele Arten zeigen uns, dass diese Gabe keineswegs selbstverständlich zum Leben gehört. Farben bilden einen so selbstverständlichen Teil unserer Umwelt, dass wir ihren Daseinszweck bisher
kaum hinterfragt haben.
Das gilt nicht nur für unsere ganz alltäglichen Begegnungen mit den Farben unserer Kleidung,
Gebrauchsgegenstände und Lebensräume, sondern ebenso auch für die Wissenschaften.
Die magische Kraft der Farben lässt sich über 40.000 Jahre weit bis in die Höhle von Castillo zurückverfolgen, wo vermutlich ein Neandertaler einen roten Kreis an eine Höhlenwand malte.
Doch ist es ihnen schon einmal aufgefallen, dass wir nicht nur unsere Bilder, sondern unsere gesamte Lebenswelt färben? Worauf gründet die Macht der Farben über unser Leben und die vielfältigen
Schöpfungen unserer Farbkultur?

Axel Buether ist Professor für „Didaktik der Visuellen Kommunikation“ im Fachbereich „Design und Kunst“ an der Bergischen Universität Wuppertal. Er ist Vorsitzender im Vorstand des Deutschen Farbenzentrums– Zentralinstitut für Farbe in Wissenschaft in Wissenschaft und Kunst.

Download Flyer