Was sehen Sie?

 

Wir nehmen Max Imdahls 30. Todestag zum Anlass, dessen Überlegungen aufzugreifen und sein wissenschaftliches Erbe neu zu betrachten. Dieses studentische Projekt wird in Form von Werkgesprächen zu Kunstwerken, über die Imdahl geschrieben hat, seinen Ansätzen in der Werkanalyse nachgehen.

Im Dialog mit den Besucher*innen werden diese erörtert und hinterfragt. Im Gegensatz zu einer klassischen Führung sind die Werkgespräche dialogisch angelegt. Im Gespräch arbeitet der*die Vermittler*in gemeinsam mit den Betrachter*innen die Besonderheiten des jeweiligen Kunstwerks heraus.
Gerahmt wird die Reihe von Gastvorträgen, die die Bedeutung und Tragweite von Imdahls Herangehensweise aus heutiger Sicht beleuchten.

 

 

 

 

 

Programm

  • 27.06. 18 Uhr, Auftaktvortrag: Dr. Sarah Sandfort (Josef Albers Museum, Bottrop):
    Der Anspruch zu sehen - Max Imdahl, Josef Albers und die Kunstvermittlung (Foyer des Museum unter Tage)


  • 04.07. 18 Uhr, Raumgefüge und Skulptur: Erich Reusch und Richard Serra (Foyer des Museum unter Tage)

  • 11.07. 18 Uhr, Kunst an der RUB I: Kunst am Bau (Universitätsforum, vor der Campussammlung)

  • 25.07. 17 Uhr, Route der Industrie-Skulptur I: Giuseppe Spagnulo in Bochum (Startpunkt Universitätsforum, vor der Campussammlung)

  • 08.08. 18 Uhr, Farbe. Gotthard Graubner in Situation Kunst (Ständige Sammlung von Situation Kunst)

  • 22.08. 16 Uhr, Route der Industrie-Skulptur II: Richard Serra in Bochum (Startpunkt Campussammlung)

  • 12.09. 18 Uhr, Kunst an der RUB II: Skulpturen auf dem Forumsplatz (Universitätsforum, vor der Campussammlung)

  • 26.09. 18 Uhr, Neue Konkrete Kunst (Ständige Sammlung von Situation Kunst)

  • 10.10. 18 Uhr, Kunst an der RUB III: Pablo Picassos „Guernica“ (Universitätsbibliothek der RUB)

  • 17.10. 18 Uhr, Abschlussvortrag: Prof. Dr. Angeli Janhsen (Albert-Ludwigs- Universität, Freiburg): Als Imdahl die Neue Kunst nach Bochum brachte (Foyer des Museum unter Tage)


Die Teilnahme an den Werkgesprächen ist kostenfrei, für die Gastvorträge gelten die Teilnahmegebühren des Museum unter Tage (3€ regulär/ 1€ ermäßigt/ kostenfrei für Studierende und Angehörige der RUB)

Programmflyer download

Das Projekt bei Facebook