Workshops in den Osterferien 2022

STAUBIG, VIELSEITIG, BUNT - FARBPIGMENTE IN DER KUNST (MO 11.04., 10-13 UHR)
Das Verwenden von Pigmenten hat eine lange Tradition in der Kunst. Angefangen bei den einfarbigen Höhlenmalereien der
Steinzeit, über zahlreiche Pflanzenpigmente zum Herstellen von Farben im Mittelalter bis zur modernen Verwendung in der
Objektkunst – die Entwicklung der Farbe hat eine spannende Geschichte! Inspiriert von den gelb leuchtenden Arbeiten Ingeborg
Lüschers wollen wir gemeinsam die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten unterschiedlicher Pigmente erkunden
und ausprobieren.

ZU STEIN GEWORDEN - SKULPTUREN AUS TON (DI 12.04., 10-13 UHR)
Wir unternehmen mit Euch eine Reise in weit entfernte Länder und lang vergangene Zeiten Afrikas und Asiens. Die Figuren aus
Ton, Holz, Kupfer und Jade in unserer Skulpturensammlung wollen wir mit euch erkunden und untersuchen. Danach werden
wir unserer Kreativität freien Lauf lassen und aus verschiedenen Materialien wie Ton und Speckstein eigene Figuren gestalten.

INGEBORG LÜSCHER TRIFFT ARNULF RAINER - FOTOVERÄNDERUNG DURCH FARBE (MI 13.04., 10-13 UHR)
Auf den ersten Blick scheinen sich die Arbeiten der beiden Künstler*innen nicht in vielen Punkten zu überschneiden, doch betrachten
wir ihren Umgang mit Fotografie, können wir gewisse Parallelen feststellen – Arnulf Rainer sowie Ingeborg Lüscher
verändern ihre Fotografien. Arnulf Rainer setzt dies durch Übermalungen um - Ingeborg Lüschers Fotografien scheinen hingegen
wie durch einen gelben Schleier aufgenommen. Beide Methoden beeinflussen die Wahrnehmung der Bilder. Gemeinsam
werden auch wir die Wirkung unserer Fotografien durch unterschiedliche Farben verändern.

AB NACH DRAUSSEN - LICHTDURCHFLUTETE LANDSCHAFTEN AUS FARBTUPFERN (DO 14.04., 10-13 UHR)
In diesem Workshop werden wir uns in unserer Dauerausstellung „Weltsichten“, mit den impressionistischen Werken beschäftigen.
Wie entstehen aus Farbtupfen lichtdurchflutete Landschaften und wie können wir selbst welche erstellen? Diese
und weitere Fragen wollen wir in unserem Workshop beantworten. Maler*innen gingen seit dem 19.Jahrhundert mit Leinwand,
Farbe und Pinseln unter dem Arm zum Malen in die Natur. Ihre Eindrücke hielten sie in raschen und groben Pinselstrichen
fest. Erst mit ein paar Schritten Abstand verbinden sich die einzelnen Farbflächen und -kleckse zu einer Landschaft. Im
praktischen Teil sollen eigene Landschaften im Park von Haus Weitmar entstehen.

Das Projekt „Kinder sprechen über Kunst“ richtet sich an Kinder zwischen 5 und 12 Jahren. In den Ausstellungen von Situation Kunst nähern sich die Kinder den Kunstwerken auf dialogische und interaktive Weise. Im Anschluss setzen wir in eigenen praktischen Arbeiten zuvor Gesehenes und Erlerntes künstlerisch um.


Um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, halten wir Abstands- und Hygieneregeln ein. Jedes Kind bringt bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung mit. Je Workshop dürfen 15 Kinder teilnehmen. Anmeldungen sind per E-Mail (kunstvermittlung ät situation-kunst.de) möglich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Name und Alter des Kindes sowie Ihre Kontaktdaten an.
Melden Sie Ihr Kind zu mehreren Workshops an, listen Sie bitte die Priorität auf. Anmeldeschluss ist der
03.04.2022. Wir versenden am 04.04.2022 die Anmeldebestätigungen für alle Termine.
Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro inkl. Materialkosten und ist bar vor Ort zu bezahlen.
Treffpunkt ist das Foyer im Museum unter Tage.

 

 

 

 

 

Bastelanleitung: Schnippsellandschaften

 

Landschaftsdarstellungen  erscheinen  in  den  unterschiedlichsten  Formen:  ob  von  Blumen  überseht  im  Frühling,  geschmückt  mit  bunten  Blättern  im  Herbst  oder  ganz  ruhig  und  verwunschen  unter  einer  dicken  Schneeschicht.  Auch  farbenfroh,  abstrakt  und  mit  den  verschiedensten Techniken können sie mit viel Phantasie dargestellt werden.

Wenn Ihr Inspiration braucht, sucht Euch eine Landschaft aus den Weltsichten aus und los geht's mit dem Collagen-Basteln! 


Die Anleitung könnt Ihr hier herunterladen.



 

Alles weiß? Fantastisches Schneegestöber auf der Leinwand

Alles weiß? Fantastisches Schneegestöber auf der Leinwand


Leider lässt das Schneegestöber auch in diesem Winter wieder auf sich warten. Wir können keine Kugeln für schöne Schneemenschen rollen, oder mit vollem Körpereinsatz Schneeengel erzeugen. Die Tannen kriegen keine dicken Schneehauben, Schneeflocken tanzen nicht im Wind. Und auch die Skigebiete sind in diesem Jahr an vielen Orten für uns geschlossen, damit wir uns nicht gegenseitig mit dem Coronavirus anstecken. Sonst wurde in diesen Gebieten durch Schneekanonen künstlicher Schnee erzeugt und uns so der Spaß im Schnee ermöglicht, obwohl er nicht ausreichend vom Himmel fällt, die Winter zu warm sind.

Aber wenn der Schnee nicht zu uns kommt, gestalten, zeichnen, malen und basteln wir uns eben selbst unsere ganz individuelle Schneelandschaft!

Die Anleitung dazu könnt Ihr hier herunterladen.

 


 

Vom Himmel geholt – Feuerwerke auf dem Papier


Wir alle schauen uns gerne Feuerwerke an. Die vielen bunten Farben die am dunkelblauen Himmel in unterschiedlichen Formen und Farbkombinationen hell und strahlend erleuchten, bereiten uns oft viel Freude. Auch wenn in diesem Jahr deutlich weniger Feuerwerke am Himmel zu sehen sein werden, heißt es nicht, dass unser Silvester in diesem Jahr weniger bunt ausfallen muss. Ganz im Gegenteil - Wir können uns die Feuerwerke auch vom Himmel auf ein Blatt Papier holen.

Die Anleitung dazu findet Ihr hier.









Ausgewählte Presseberichte zum Projekt "Kinder sprechen über Kunst"

Auf digitaler Schnitzeljagd
Januar 2022 | Stadtmagazin Bochum Marketing
Die kleinen Rätsel um große Kunst
6. November 2021 | WAZ
Advents-Überraschung in der Kinderklinik
31. Dezember 2019 | WAZ
Du bist uns nicht Schnuppe
21. Dezember 2019 | Neues Ruhr-Wort
Kinder werden in der Situation Kunst zu Freiluftmalern
8. August 2018 | WAZ
Ferienworkshop bei Situation Kunst mit spannenden Erkenntnissen
4. April 2013 | Ruhr Nachrichten
Ferienkurs für Kinder. Sommer auf Malle, Ostern im Museum
10. April 2012 | Ruhr Nachrichten